Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

zum Wiki-Forum

E:D Offizielles Forum
elitedangerous.de



Impressum


galaxy:companies

Konzerne

Codex

„Die größte Vereinigung an Kaufleuten im gesamten Universum.“

- Eigene Beschreibung der East India Company, 1600-1708

In den Jahrhunderten, in denen die Menschheit auf einen einzigen Planeten beschränkt war, hatten auch Konzerne natürliche Grenzen, was Größe und Einfluss betrifft. So wie Fische in einem Aquarium. Durch den begrenzten Zugriff auf natürliche Ressourcen und ein relativ kleines „Spielfeld“, auf dem man agieren konnte, war es den Konzernen nicht möglich, ihr (theoretisch) volles Potenzial abzurufen.

Mit dem Aufkommen des interstellaren Reisens aber wurde das Aquarium zum Ozean. Die Konzerne hatten Zugriff auf ganze Planeten und konnten diese hinsichtlich mineralischer Ressourcen ausbeuten. Und durch die wachsende Bevölkerung, die begeistert System nach System erschloss, wuchs auch ihr Kundenstamm.

Für die Regierungen dieser Zeit war das Potenzial für das Wachstum der Konzerne aufregend und erschreckend zugleich. Wirtschaftlicher Wohlstand bedeutete höhere Steuereinnahmen und höhere Beschäftigungszahlen, brachte aber auch Sicherheitsdienste in Spiel, die mit dem staatlichen Militär konkurrierten. Es erschien unvermeidlich, dass die größten Konzerne mit der Zeit so etwas wie eigene Nationalstaaten bilden würden. Da die alten Beschränkungen weggefallen waren, gab es nichts, was sie aufhalten könnte.

Heute hat sich diese Einschätzung zum Teil bewahrheitet, einige Konzerne besitzen ganze Sternensysteme. Für viele Konzernangestellte hat sich die alte Unterscheidung zwischen Zuhause und Arbeitsplatz aufgelöst. Arbeiter auf konzerneigenen Schiffen, Raffinerien und Außenposten können ihr gesamtes Leben im Schoß der Firma verbringen.

Trotz ihres enormen Reichtums und ihrer immensen Macht haben sich die Konzerne bislang darauf beschränkt, innerhalb der Hoheitsgebiete von Allianz, Imperium und Föderation zu operieren und diese nicht auf ihrem eigenen Feld herauszufordern. Beobachter haben dafür zwei Gründe ausgemacht. Erstens: Konzerne gedeihen auf ihrem umrissenen Geschäftsfeld, die lästigen Verantwortlichkeiten einer Regierung wären lediglich eine Ablenkung von den eigentlichen Konzernzielen. Zweitens: Da Konzerne eh schon über ein beträchtliches Maß an realer Macht verfügen (insbesondere in der Föderation), wäre nichts gewonnen, wenn man dem Staat etwas streitig machen würde. Besser ist es da doch unter der Oberfläche zu operieren, sich konform zu zeigen und auf die Macht des Geldes zu vertrauen, um sich selbst den Weg zu ebnen.


Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
galaxy/companies.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/15 10:58 von nemwar