Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


story:holdstock-report:4-0

The Dark Wheel

Das Dark Wheel stellt eine interessante Gruppe von Menschen dar.

Laut Holdstock,

„Geschichten vom Dark Wheel, präsentiert von Narathnu Unterhaltungskünstlern. Diese erzählen von Helden und Heldinnen, von der Suche nach versteckten Schätzen, von der Invasion durch die organisierten und brutalen Armeen der Despoten und dem tapferen Widerstand kleiner Gruppen von Waldbewohnern, die ihren wahren König suchen. Alle Geschichten haben einen vertrauten Klang, und wenn die Bilder, die die Geschichten begleiten, sorgfältig studiert werden, ist es ganz klar, dass die Geschichten des Dark Wheel Geschichten von Menschen sind.“

Das Dark Wheel unserer Legenden verweist auch zugleich auf eine Gruppe von Menschen, die nach dem legendären Raxxla suchen. Es wird nicht genau durch diese Geschichten klar, was Raxxla ist, und das wird später noch eingehender erörtert werden. Was wir zu wissen scheinen, ist, dass das Dark Wheel sehr selektiv ist, wen sie in ihre Gruppe aufnehmen, und dass es einen bedeutenden Einfluss zu haben scheint, ohne sich selbst erkennen zu geben. Es gibt eine Dark Wheel-Fraktion bei Shinrarta Dezhra, die möglicherweise verlinkt ist oder nicht. Sicherlich sind ihre Missionen „dunkel“ und geheim und beziehen sich auf 'Du-weißt-schon wo', vermutlich Raxxla.

Holdstock zeichnet ein ungewöhnliches Bild:

„Eine ihrer Geschichten ist die Legende vom Großen Schiff, ein Bericht über eine mysteriöse Rasse, die im Dark Wheel lebt - einer Galaxie, die so genannt wird, weil sie von schwarzen Wolken aus intergalaktischem Staub und Gas umgeben ist.

Diese Rasse ist angeblich menschlich, denn sie sind zweifüßig, glatthäutig, mit fünf Fingern und hat eine Legende von Uurth, der Mutterwelt, die sie hervorgebracht hat. Ebenso unbestreitbar ist die Tatsache, dass sie das Dark Wheel kolonisierten, als die menschliche Rasse noch in der Steinzeit war.

Es ist heute bekannt, dass in der ersten Phase der Expansion der Menschheit hin zu den Sternen ein Generationenschiff, das von mehr als einer Million Kolonisten bevölkert war, eine Warp-Falte im Raum durchquerte und durch Zeit und Raum hindurch im Narathnu-Sektor herauskam, dies zu einer Zeit, zu der in keiner der dortigen Galaxien intelligentes Leben schon voll entwickelt war. Die Menschen besiedelten viele Welten in der Dark Wheel-Galaxie, aber es wird angenommen, dass ihr Durchgang durch das Warp-Loch ihren Verstand beeinträchtigt und verursacht hatte, so dass sie einem Kontakt mit anderen intelligenten Rassen sehr misstrauisch gegenüber standen“.

Es gibt hier ein paar Fingerzeige. Wenn Holdstock von „Galaxien“ spricht, glauben wir, dass es entweder als Sternhaufen oder als Bereiche unserer Galaxie interpretiert werden sollte. Die obige Legende mündet in die aktuellere Überlieferung, insofern als von der großen Anzahl von Generationsschiffen, die die Erde früh in unserem Zeitalter der Raumfahrtaktivitäten verließen, noch keine einzige erfolgreich etablierte Kolonie gefunden wurde. Jedes bisher gefundene Generationenschiff enthält Aufzeichnungen über einen schrecklichen Untergang.

Das Dark Wheel in unseren Legenden ist Außenseitern gegenüber zutiefst misstrauisch, und die Einladung wird gewährt, aber nie erzwungen.

Es wird angenommen, dass ein Generationenschiff in der Zeit zurückreiste und eine Kolonie von Menschen bildete, die fortgeschrittener waren als die auf der Erde. Diese Möglichkeit ist denkbar und hat vielleicht die Legende von den wenigen Auserwählten hervorgerufen, die Zugang zum Dark Wheel erhalten haben. Es ist denkbar, dass das Dark Wheel eine Menschenrasse ist, die als Beschützer der Menschheit fungiert.

Wenn dies der Fall ist, ist es auch denkbar, dass Jasmina Halsey ihnen begegnet ist - den Architekten.

Wir wissen eigentlich sehr wenig über The Dark Wheel, außer dass es sich um eine geheimnisvolle Gruppe von Elite-Piloten handelt, einer Fraktion der Pilotenföderation.

Der Codex der Pilotenföderation enthüllt einige interessante Hinweise:

„Laut der selbsternannten Dark Wheel-Expertin Lyta Crane arbeitete das Dark Wheel von einem stillgelegten Sternenhafen aus, der den 8. Mond eines unbenannten Gasriesen umkreist. Die Station ist ein Toroid, also ein „Wheel“ und lief mit minimal reduzierter Leistung, um unbemerkt zu bleiben, also „Dark“. Dieser Startport ist angeblich der einzige Weg, wie das Dark Wheel seine Existenz gegenüber neuen Rekruten anzeigen kann.“
Quelle: Codex - The Dark Wheel / Pilotenföderation

Das im Kodex verwendete Symbol deutet auch auf eine Orbis-Station hin. Weitere Informationen aus 'And Here the Wheel' (AHTW) deuten darauf hin, dass CIEP eine imperiale Station, höchstwahrscheinlich eine Orbis, als Teil ihres Netzwerk von geheimen Stützpunkten benutzt hat. Es ist daher möglich, dass die CIEP-Station und die Dark Wheel-Station identisch sind. Die AHTW geht davon aus, dass die Schwerkraft der Station dem imperialen Standard entsprach. Die Station wird so beschrieben: sie umkreist einen Gasriesen in einer erforschten Region in der Nähe des vom Menschen besiedelten Raumes. Dies ist mit ziemlicher Sicherheit ein unabhängiges System, nicht imperial oder föderal beherrscht.

Der einzige andere eindeutige Beweis, den wir über die Organisation haben, stammt von „Mitte 3301. Als Lady Kahinas imperialer Clipper „Seven Veils“ beschlagnahmt und im Raumhafen Capitol untersucht wurde, stellte sich heraus, dass in ihm keine wertvolle Ausrüstung mehr vorhanden war. Nur Lorens kaiserliches Diadem und ein kleines Emblem wurden im Cockpit gefunden. Das Emblem trug auf der einen Seite das Wort „Salomé“ und auf der anderen Seite ein altes Symbol, das zu einer Organisation namens „The Dark Wheel“ gehört.“ Quelle: Elite-Wiki

Es gibt nur eine Handvoll Piloten, die als Mitglieder bestätigt wurden.

  • The Dark Wheel, Holdstock & Premonition, Wagar
    • Rafe Zetter
    • Jason Ryder
    • Alex Ryder
    • Elessia Fields
  • And Here The Wheel, Harper
  • Neptun Ryder
  • Oberon Ryder
  • Jordan Garry (Ryder)
  • John Jameson Jr (aka. Luko)

Zetter, Jason und Alex Ryder und Elessia Fields haben noch eine weitere Gemeinsamkeit - sie alle erscheinen in einem historischen Dokument namens „The Dark Wheel“, das von keinem Geringeren als Robert Holdstock verfasst wurde. In diesem Dokument sind The Dark Wheel eine geheimnisvolle Organisation auf der Suche nach Raaxla. Es werden keine weiteren Hinweise auf die Lage von Raxxla gegeben, noch wie man in The Dark Wheel aufgenommen werden kann, außer dass man ein Elite-Pilot sein muss und ausgewählt wird. Es wird angenommen, dass Jason Ryder Raxxla's Lage entdeckt hat, aber wegen dieses Wissens getötet wurde. Es kann abgeleitet werden, dass Alex Ryder die Informationen nicht gefunden hat, die sein Vater besaß.

Neptun und Oberon Ryder bilden eine interessante Verbindung. Neptun war besessen davon, Raxxla zu entdecken, während sein Bruder Oberon beschloss, nach der thargotischen Heimatwelt „Soontil“ zu jagen. Soontil selbst war die Übersetzung eines geflüsterten Wortes und wurde als die thargotische Heimatwelt angenommen. Wir glauben, dass diese Information falsch ist. Wenn die Thargoiden tatsächlich die Oisir-Raxxlaner sind, dann ist Raxxla die Heimatwelt.

Oberons Circle of Independent Elite Pilots (CIEP) wird am Ende des Dokuments nicht vollständig ausgelöscht und könnte später tatsächlich noch eine Rolle spielen. Der „Architekt“ von AHTW ('And Here The Dark Wheel' ) wird als auf Soontil geboren bezeichnet. Es ist wahrscheinlich, dass er, sein Enkel Alex und die Garrys verwandt sind. Es ist wahrscheinlich, dass der Architekt Jordan Garrys Bruder ist - mit anderen Worten, beide Ryders sind. Dies würde bedeuten, dass Robert Garry ein Mitglied der Familie Ryder ist, aber mit dazu nicht passendem Verhalten - er lehnte die Mitgliedschaft sowohl bei CIEP als auch bei The Dark Wheel aus ethischen Gründen ab….

Luko war eine der Hauptfiguren der historischen Romane von Drew Wagar und ist vermutlich John Jameson Jr. Er war Mitglied des Dark Wheel und wird die Person gewesen sein, die das Symbol des Dark Wheel auf dem Köder-Schiff „Seven Veils“, das früher von Commander Salome gesteuert wurde, an Bord gebracht hat.

Wir können den Schluss ziehen, dass The Dark Wheel eine verborgene und geheimnisvolle Organisation bleibt, mit viel mehr Wissen über die gesamte galaktische Situation als wir es haben. Sie haben Zugang zu fortschrittlicher Technologie, wie es in Lukos letztem Einsatz zu sehen ist - er benutzte AX-Anti-Thargoid-Waffen, lange bevor diese von Spezialisten für menschliche Waffen „hergestellt“ wurden. Wir glauben, dass sie wissen, was Raxxla ist, haben es aber noch nicht gefunden.

Elessia Fields ist ein fester Bestandteil der Legende des The Dark Wheel und scheint mindestens 200 Jahre alt zu sein. Sie hat Alex Ryder geführt und war in jüngerer Zeit mit Salome (Kahina Loren) und Luko zusammen.

Elessia gilt als Klon oder zumindest wurde Klontechnologie eingesetzt, um ihr Leben zu verlängern. Dies ist eine ziemlich konstante Thematik in der gesamten Neuzeit. Die Alten Welten, insbesondere Teorge, waren die Drehscheibe für die Klontechnologie. Rebecca Weston (3122-3303) und Elessia Fields (3100 - 3303) wurden beide dort erschaffen, und bei beiden wurden die gleichen Merkmale beschrieben, braunes Haar und graue Augen. Andere Klone stammen bekanntlich aus derselben DNA - insbesondere Octavia Quinton und Kahina Tijani Loren. Octavia war eine Piratenfürstin und wusste anscheinend, dass sie ein Klon war. Sie versuchte, an Kahina heran zu kommen, um ihren Körper zu stehlen…. Kahina nahm später den Namen „Salomé“ an und half dem Dark Wheel, die Nachricht von der Existenz des Clubs im Jahre 3303 zu verbreiten.

Salome wurde von The Dark Wheel unterstützt, um eine Verschwörung innerhalb des gesamten politischen Spektrums der Menschheit hervorzuheben. Diese Verschwörung wird im Abschnitt über den Club ausführlich diskutiert.

Vielleicht ist es angebracht, an dieser Stelle noch einmal auf Jesmina Halseys Vision vom Paradies zurückzukommen. Es besteht die Möglichkeit, dass sie eher die Heimatwelt des Dark Wheel als die von der Guardians gesehen hat.

Es ist durchaus plausibel, dass sie vom Dark Wheel gerettet und in ihre Heimatwelt transportiert wurde, bevor sie einige Monate später nach Hause zurückkehrte. Das Geheimnis der „Architekten der Schöpfung“ bleibt bestehen.

Darüber hinaus ereignete sich vor kurzem ein Zwischenfall, der ebenfalls in diesen Zusammenhang passt. Ein Stationsmechaniker, Gan Romero, stahl ein DBX-Schiff, nachdem er eine Reihe von beunruhigenden Träumen hatte. Auch hier sieht es so aus, als hätten sich die Architekten gemeldet.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
story/holdstock-report/4-0.txt · Zuletzt geändert: 2019/07/10 10:50 von nemwar